Dienstag, 19. Juni 2018

Vorbericht Halbmarathon - Geht der Sieg nur über Mathias Frohn ?

Auf der Mittelstrecke werden in diesem Jahr gleich mehrere Wettbewerbe ausgetragen. Neben der
Deutschen Feuerwehr Meisterschaft werden auf dieser Distanz die Meistertitel im Marathon vom Landesverband NRW vergeben.
Der wohl heißeste Anwärter auf den Sieg ist wohl Mathias Frohn "Team Firebike Handeslhof". Der in Düsseldorf lebende Firebiker ist auch beruflich Feuerwehrmann und zudem der amtierende Deutsche Meister der Firefighter und seit dem letzten Sonntag Deutscher Vizemeister der Senioren 1 Klasse. Da sein Heimatverein der RSC Sturmvogel Bonn in NRW liegt, zählt er zudem für den Sieg
der Landesverbandsmeisterschaft zum Favoritenkreis.


Klaus Reinisch "Focus Rapiro Racing" den man auch die Lokomotive nennt, wird zum ersten mal auf
der Strecke im Rurtal starten. Das Profil dürfte dem gebürtigen Österreicher sehr entgegen kommen.
Reinisch der in der Nutrixxion Marthon Trophy als Seriensieger bekannt ist, gewann dieses Jahr bereits eine Medaille bei der Marathon Europameistterschaft.
Die Jungen Wilden von den "Mondraker Rockets" werden veruschen die beiden "alten" ordentlich aufzumischen. Sean Feldhaus und Alex Gläser haben diese Saison beide schon gezeigt, dass sie in der Lage sind, das Tempo von Reinisch und Frohn mitzugehen. Aber können sie auch nach 70 km die Oberhand behalten? Lukas Müller ebenfalls eine "Mond Rakete" startet zudem für die Berufsfeuerwehr Witten und will sicher nicht ohne das Meistertrikot Einruhr verlassen.

Was können die SV Einruhr - Erkensuhr Starter ausrichten?


Daniela Schütt, die eine überragende Saison fährt, wird bei ihrem Heimrennen alles geben, damit der LVM Titel bei den Damen in Einruhr bleibt. Jan Kaliciak "Herzlichst Zypern" werden gute Chancen eingeräumt den LVM Titel bei den Senioren 2 zu holen. Mit Mario Kaulard hat der SV einen weiteren sehr aussichtsreichen Starter im Rennen. Kaulard schlug in seiner ersten richtigen Saison ein wie eine Bombe. Siege bei Rennen in Emmelshausen, Grand Halleux und La Rockalienne sprechen für sich.
Wir dürfen gespannt sein, wie die vielleicht stärkste Landesverbandsmeisterschaft der letzten Jahre ausgeht.